Das SHIVA SUTRA zum lesen erforschen und erkunden!

Im Shiva Sutra die Einheit finden.

Im Shiva Sutra Antworten für das SELBST und sich finden.

Im Shiva Sutra Inspiration für ein aufgeklärtes Leben finden.



Das Shiva Sutra


I.

śāmbhavopāya

Universal consciousness - Universelles Bewusstsein

caitanyamātmā

1.1. Consciousness is the self.

1.1. Das Selbst ist Bewusstsein

please read also Vers 2.5.

jñānam bandhah

1.2. (Ordinary) knowledge consists of associations.

1.2. Wissen besteht aus Assoziationen (Verknüpfungen).

yonivarga kalāśarīram

1.3.Sets of axioms generate structures.

1.3. Gruppen von Axiomen erzeugen Strukturen.

jñānādhisthāna mātrikā

1.4. The ground of knowledge is matrka

1.4. Die Basis des Wissens ist 'matrka'.

[matrka : Mutter aller Schöpfung ~~ Maheshvari (Sanskrit: Māheśvarī) ist die Macht des Ishvara, der auch als Maheshvara bekannt ist.]

udyamo bhairavah

1.5. The upsurge (of consciousness) is Bhairava.

1.5. Die Aufwallung (des Bewusstseins) ist Bhairava

śakticakrasandhāne viśvasamhārah

(kraft) (Rad, Kreis, Scheibe, Ring) (Übereinkommen, Vertrag; Versprechen, Gelöbnis; Absicht; Grenze, Termin; Mischen, Bereiten eines Trankes)

1.6. By union with the energy centers one withdraws from the universe.

1.6. Durch die Vereinigung mit den Energiezentren entzieht man sich dem Universum

jāgratsvapnasusuptabhede turyābhogasambhavah

1.7. Even during waking, sleep, and deep sleep one can experience the fourth state (transcending consciousness)

1.7. Auch im Wachzustand, im Schlaf und im Tiefschlaf kann man den vierten transzendenten Bewusstseinszustand erleben.

jñānam jāgrat

1.8. (Sensory) knowledge is obtained in the waking state.

1.8. (Sensorisches) Wissen wird im Wachzustand erhalten.

svapno vikalpāh

1.9. Dreaming is free ranging of thoughts.

1.9. Träumen ist freies Flüchten von Gedanken.

aviveko māyāsausuptam

1.10. Deep sleep is maya, the irrational.

1.10. Tiefschlaf ist Maya, das Irrationale und Unbewusste.

tritayabhoktā vīreśah

1.11. The experiencer of the three states is the lord of the senses.

1.11. Der Erfahrende der drei Zustände ist der Herr der Sinne

vismayo yogabhūmikāh

1.12. The domain of the union is an astonishment.

1.12. Die Domäne der Einheit ist das Erstaunen.

icchā śaktirumā kumārī

1.13. The power of the will is the playful uma.

1.13. Die 'Macht des Willens' ist die spielerische Uma(ein Name von Dakshayani)

drśyam śarīram

1.14. The observed has a structure.

1.14. Das beobachtete hat eine Struktur.

hrdaye cittasamghattād drśyasvāpnadarśanam

1.15. By fixing the mind on its core one can comprehend perceivable and emptiness.

1.15. Mit der Fixierung des Geistes auf seinen Kern kann man Wahrnehmbares und Leere begreifen.[s.a.: 2.10]

śuddhatattvasandhānād vā apaśuśaktih

1.16. Or by contemplating the pure principle one is free of the power that binds (to associations).

1-16 oder durch die Betrachtung des reinen Prinzip ist man frei von der Macht die bindet (an Verknüpfungen).